Wir hoffen, dass wir Ihre Fragen beant­worten können

Sollte die gewünschte Infor­ma­tion nicht dabei sein, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an

Allgemein

Es ist uns wichtig, dass Sie verstehen, wann die Nutzung von COMATCH sinnvoll ist und was die Vorteile von COMATCH sind.

Wer sind die Klienten von COMATCH?

Unsere Klienten sind Unter­nehmen aller Indu­strie- und Größen­klassen mit heraus­for­dernden Projekten sowie Unter­neh­mens­be­ra­tungen, die Ressourcen- oder Exper­ti­se­lücken zeit­weise schließen wollen.

Welche Art von Projekten können von COMATCH sinn­voll unter­stützt werden?

COMATCH hilft Ihnen, einen Top-Manage­ment­be­rater oder fach­kun­digen Experten für Ihre wich­tigen Projekte zu finden. Sollten Sie einen Program­mierer, einen Desi­gner oder einen Forscher/Wissenschaftler suchen, sind andere Markt­plätze wahr­schein­lich besser geeignet. Gerne bespre­chen wir mit Ihnen, ob eine Zusam­men­ar­beit mit uns für Ihr Projekt Sinn ergibt. Rufen Sie uns einfach an.

Wann sollte ich frei­be­ruf­liche Berater von COMATCH und nicht meine eigenen Mitar­beiter nutzen?

Grund­sätz­lich gibt es zwei Situa­tionen, in denen der Einsatz von COMATCH-Bera­tern sinn­voll ist:

1. Ressour­cen­lücke: Sie haben inner­halb Ihrer Orga­ni­sa­tion nicht die Ressourcen, um das spezi­fi­sche Projekt durch­zu­führen.
2. Exper­ti­sen­lücke: Ihre Orga­ni­sa­tion hat nicht das notwen­dige Wissen, das für ein spezi­fi­sches Projekt notwendig ist (z. B. Länderer­fah­rung, spezi­elles funk­tio­nales Wissen).

Berater von COMATCH werden versu­chen, zusammen mit Ihren Mitar­bei­tern an einem Projekt zu arbeiten. COMATCH komplet­tiert damit Ihr eigenes Personal, wird es aber nicht ersetzen.

Warum ist COMATCH so viel günstiger als herkömm­liche Top-Bera­tungen?

COMATCH hat keine fest­an­ge­stellten Berater oder fest­an­ge­stellten Partner, eine sehr schlanke Orga­ni­sa­ti­ons­struktur und effi­zi­ente Prozesse. Die damit verbun­denen Kosten­er­spar­nisse werden direkt an Berater und Auftrag­geber weiter­ge­geben, sodass sich eine Win-win-Situa­tion ergibt.

Wie stellt COMATCH einen exzel­lenten Service und einen erfolg­rei­chen Projekt­ver­lauf sicher?

Die Quali­täts­si­che­rung von COMATCH basiert auf 3 Pfei­lern:

1) Wir führen eine strenge Auswahl der Berater auf Basis des Lebens­laufs und persön­li­cher Gespräche durch.
2) Wir geben den Bera­tern, insbe­son­dere zum Projekt­start, Best Prac­tices an die Hand und bieten Ihnen als Auftrag­geber am Ende jedes Monats die Möglich­keit, ein Zwischen-Feed­back zum Projekt­fort­schritt auszu­füllen.
3) Am Ende jedes Projekts gibt es ein insti­tu­tio­na­li­siertes Feed­back für den Berater, mit dessen Hilfe Sie struk­tu­riert mit dem Berater disku­tieren und etwaige Unzu­frie­den­heit ausdrücken können. Ein Teil dieses Feed­backs wird in Form einer einfa­chen Bewer­tung trans­pa­rent im Profil des jewei­ligen Bera­ters gesi­chert. Mit der Zeit führt dieser Mecha­nismus zu einer erhöhten Quali­täts­trans­pa­renz auf dem COMATCH Markt­platz und unter­stützt somit bei der Auswahl von Bera­tern für zukünf­tige Projekte.

Wie stellt COMATCH einen vertrau­li­chen Umgang mit sensi­tiven Unter­neh­mens­daten sicher?

Vertrau­lich­keit ist eine der höch­sten Prio­ri­täten von COMATCH. Wir teilen nur die Unter­neh­mens­in­for­ma­tionen mit unseren Bera­tern, zu denen Sie Ihr expli­zites Einver­ständnis gegeben haben und alle Berater verpflichten sich vertrag­lich zu abso­luter Vertrau­lich­keit. Der Aufsatz eines zusätz­li­chen, bila­te­ralen NDA zwischen Ihnen und dem Berater ist natür­lich jeder­zeit möglich. Die Vertrau­lich­keit gilt natür­lich auch umge­kehrt – so erhalten auch Sie erst nach Einver­ständnis der Berater deren CV-Details und Kontakt­de­tails.

Welche Kosten fallen bei Nutzung von COMATCH an?

Die Regi­strie­rung und die Projekt­an­frage sind für Auftrag­geber komplett kostenlos. Erst bei erfolg­rei­cher Vermitt­lung fällt ein Aufschlag von ca. 15% des Berater-Tages­satzes an.

Projektanbahnungsphase

Die Projektanbahnungsphase bietet Ihnen so viele Freiheitsgrade wie möglich, stellt aber auch die Abfrage von Grundinformationen für ein erfolgreiches Projekt sicher.

Wie lange dauert es, bis ein Projekt starten kann?

COMATCH ist in der Lage sehr kurz­fri­stig (inner­halb von 48 Stunden) Berater für Ihr Projekt zu finden. Idea­ler­weise sollten zwischen der Frei­gabe des Projekt­brie­fings und dem Projekt­start aller­dings zehn Arbeits­tage liegen.

Was sollte ich wissen, bevor ich ein Projekt­brie­fing erstelle?

Aus unserer lang­jäh­rigen Erfah­rung als Manage­ment-Berater wissen wir, wie wichtig ein gutes Projekt­brie­fing ist. Einer­seits zählen dazu die Rahmen­be­din­gungen wie Lauf­zeit, Budget und Anfor­de­rungen an den Berater, ande­rer­seits sollten Sie vor Start eines Projekts sehr genau defi­nieren, was Sie mit dem Projekt errei­chen wollen. Nur wenn Sie sich selbst bewusst sind, welches Problem Sie lösen wollen und was die gewünschten Endpro­dukte sind, können diese klar kommu­ni­ziert und ziel­ge­richtet erar­beitet werden.
Die COMATCH-Online-Maske hilft Ihnen dabei ein präzises Projekt­brie­fing zu schreiben. Falls Sie Fragen haben, können Sie aber auch gerne einen Account Manager anrufen +49-(0)30-96611626.

Kann ich auswählen, ob die Berater vor Ort oder von zu Hause arbeiten?

Sie können den Arbeits­modus für Ihr Projekt frei bestimmen. Es werden nur Berater vorge­schlagen, die Ihrem präfe­rierten Arbeits­modus entspre­chen.

Kann ich auswählen, wie die Abrech­nung mit dem Berater statt­findet?

Sie haben mehrere Optionen, um die Abrech­nung mit dem Berater entspre­chend Ihren Anfor­de­rungen zu gestalten. So können Sie entscheiden, ob die Arbeits­zeit stun­den­genau oder auf Halb­tages-/Tages­basis abge­rechnet wird. Darüber hinaus können Sie entscheiden, wie die Reise­ko­sten abge­rechnet werden sollen. Hier stehen als Möglich­keiten eine pauschale Abrech­nung über einen Tages­satz oder eine genaue Abrech­nung über einge­reichte Rech­nungen zur Verfü­gung.

Wie werden die Berater für ein Projekt ausge­wählt?

COMATCH nutzt einen intel­li­genten Matching-Algo­rithmus, um auf Basis des Projekt­brie­fings geeig­nete Berater zu iden­ti­fi­zieren. Diese werden danach noch einmal indi­vi­duell gescreent, sodass am Ende zwei bis drei Berater für ein Projekt vorge­schlagen werden. Die finale Entschei­dung für oder gegen einen Berater liegt dann natür­lich bei Ihnen.

Wie kann ich entscheiden, welcher der vorge­schla­genen Berater am besten zu dem Projekt passt?

Sie können frei entscheiden, ob Sie diese Entschei­dung auf Basis des Lebens­laufs, eines Tele­fon­in­ter­views oder eines persön­li­chen Inter­views treffen wollen.

Welche Verträge müssen vor Projekt­start unter­schrieben werden?

Der admi­ni­stra­tive Aufwand für den Vertrags­ab­schluss ist auf ein Minimum redu­ziert. Als Auftrag­geber schließen Sie einen Vertrag mit COMATCH ab (bestehend aus den AGBs und einem indi­vi­du­ellen Leistungs­an­gebot für das jewei­lige Projekt). Ein Vertrag mit dem einzelnen Berater ist nicht erfor­der­lich. Sie können aber natür­lich einen zusätz­li­chen, bila­te­rialen NDA mit dem Berater abschließen.

Projektphase

Der administrative Aufwand ist für Sie auf ein Minimum reduziert, es gibt jedoch Tätigkeiten, mit denen Sie das Projekt unterstützen können.

Was passiert, wenn Unstim­mig­keiten mit einem Berater auftreten?

Über die tägliche Inter­ak­tion und das monat­liche Zwischen­feed­back können Fehl­ent­wick­lungen früh­zeitig kommu­ni­ziert und disku­tiert werden. Falls dennoch Probleme mit einem Berater auftreten sollten, kontak­tieren Sie bitte umge­hend Ihren persön­li­chen Account Manager. Dieser wird sich schnellst­mög­lich um eine Lösung kümmern.

Wie kann ich den/die Berater während eines Projekts am besten unter­stützen?

Als Auftrag­geber tragen Sie, wie der Berater, eine große Verant­wor­tung für den Projekt­er­folg. Sie sind dafür verant­wort­lich, dass intern ausrei­chend Ressourcen für das Projekt zur Verfü­gung gestellt werden. Zum Beispiel:

– Dass bei größeren Projekten ein interner Projekt­leiter bestimmt ist, der minde­stens einen Tag die Woche für das Projekt frei­ge­stellt ist.
– Dass die für das Projekt wich­tigen Entschei­dungs­träger recht­zeitig in die Entschei­dungen mitein­be­zogen werden.
– Dass die rele­vanten Wissens­träger in Ihrem Unter­nehmen ausrei­chend Zeit haben, um Infor­ma­tionen zu liefern.

Welche beson­deren Verant­wort­lich­keiten habe ich während eines Projekts über den COMATCH-Markt­platz?

Zusätz­lich zu der regel­mä­ßigen Ausein­an­der­set­zung mit den Projekt­in­halten und dem Steuern der Berater gibt es drei spezi­fi­sche Aufgaben bei einem Projekt mit COMATCH:

1) Ausfüllen eines monat­li­chen Zwischen­feed­backs, um Fehl­ent­wick­lungen recht­zeitig zu iden­ti­fi­zieren und zu bespre­chen
2) Prüfen und Frei­geben des monat­li­chen Akti­vi­täts­trackers des Bera­ters sowie Bezahlen der monat­li­chen Rech­nung
3) Ausfüllen eines finalen Feed­backs für den Berater und für COMATCH

Wie funk­tio­niert die Bezah­lung der Berater?

Sie zahlen COMATCH und COMATCH bezahlt den Berater. Dafür erhalten Sie jeweils am Monats­ende eine Rech­nung von COMATCH inkl. des Akti­vi­täts­trackers des Bera­ters. Sie prüfen den Akti­vi­täts­tracker, geben ihn frei und zahlen den offenen Betrag. Sobald wir Ihre Zahlung erhalten haben, wird der Berater von uns bezahlt. Die Zahlungen erfolgen per Bank­über­wei­sung.

Warum gibt es ein finales Feed­back für Berater?

Das finale Feed­back für Berater hat zwei große Nutzen:

Auf der einen Seite erhöht das finale Feed­back die Trans­pa­renz bei der Bera­ter­wahl auf dem COMATCH-Markt­platz, da die kumu­lierte Bewer­tung eines Bera­ters für zukünf­tige Auftrag­geber einsehbar ist. Auf der anderen Seite gibt es dem Berater die Chance, sich auf Basis eines konstruk­tiven Feed­backs weiter­zu­ent­wickeln und sich eine Repu­ta­tion auf dem COMATCH-Markt­platz aufzu­bauen.

Weitere Zusammenarbeit mit Beratern des COMATCH-Marktplatzes

Wir hoffen, dass Sie mit der Arbeit der Berater zufrieden sind und deshalb Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit besteht.

Kann ich mit einem Berater, den ich über COMATCH kennen­ge­lernt habe, später bila­teral zusammenarbeiten?

Wir freuen uns, wenn Sie mit der Arbeit des Bera­ters zufrieden sind und wieder­holt zusammenarbeiten wollen. Damit unser Geschäfts­mo­dell weiter so kosten­gün­stig funk­tio­niert, ist es jedoch notwendig, dass wir uns eine Exklu­si­vität der Zusam­men­ar­beit für einen Zeit­raum von 18 Monaten ab Projek­tende zusi­chern. Sie profi­tieren natür­lich auch in diesem Fall von unseren effi­zi­enten Projekt­ab­wick­lungs­pro­zessen.

Kann ich einen Berater, der einen sehr guten Eindruck hinter­lassen hat, nach einem Projekt fest einstellen?

Selbst­ver­ständ­lich können Sie die Berater der COMATCH-Commu­nity nach einem Projekt auch fest einstellen. Wir erheben dafür eine im Vergleich zu Head­hun­tern sehr nied­rige Provi­sion von nur 20% des Jahres­ge­halts.

Registrierung

Wir haben die Registrierung so einfach wie möglich gehalten, benötigen aber einige Informationen, um eine hohe Qualität an Beratem auf unserem Marktplatz sicherzustellen.

Muss ich etwas bezahlen, wenn ich in das COMATCH-Bera­ter­netz­werk aufge­nommen werden möchte?

Nein. COMATCH ist für Dich als Berater 100% kostenlos.

Was sind die Auswahl­kri­te­rien, um Teil der COMATCH-Commu­nity zu werden?

Um Teil des COMATCH-Netz­werkes zu werden, soll­test Du an einer renom­mierten inter­na­tio­nalen Univer­sität studiert haben (mit Abschluss Master oder Promo­tion) und minde­stens 2 Jahre Berufs­er­fah­rung in einem hoch­klas­sigen Bera­tungs­um­feld (Unter­neh­mens­be­ra­tung, Wirt­schafts­prü­fung oder Invest­ment­bank) oder 10 Jahre Berufs­er­fah­rung mit klarem Indu­strie- und Funk­ti­ons­schwer­punkt mitbringen. Jedes Profil wird in einem dezi­dierten Bewer­bungs­pro­zess geprüft. Anoma­lien bzw. Falsch­an­gaben in einem Lebens­lauf führen zu einer Ableh­nung der Bewer­bung.

Kann ich mich regi­strieren, während ich einen Voll­zeitjob habe?

Ja. Du kannst Dich bei COMATCH regi­strieren, während Du eine Voll­zeit­stelle hast. Wir wollen Dich bei Deiner beruf­li­chen Umori­en­tie­rung unter­stützen und Dir ein Gefühl dafür geben, welche Art von Projekten auf Dich zukommen wird. Für die Projekt­ar­beit ist es aber notwendig, minde­stens 10 Stunden pro Woche Zeit zu haben – je nach Projekt auch mehr.

Kann ich mich regi­strieren, wenn ich keine Unter­neh­mens­be­ra­ter­hi­storie habe?

Auf jeden Fall. Es ist uns ein großes Anliegen, wirk­liche Indu­strie­ex­perten mit Top-Unter­neh­mens­be­ra­tern zusam­men­zu­bringen. Wir glauben, dass gerade die Mischung aus Indu­strie­er­fah­rung und Bera­tungs­fä­hig­keiten einen Schlüssel für nach­hal­tigen Projekt­er­folg darstellt. Aller­dings soll­test Du minde­stens 10 Jahre Berufs­er­fah­rung mit klarem Indu­strie- und Funk­ti­ons­schwer­punkt mitbringen.

Wie und wo werden meine persön­li­chen Daten verwendet?

Wir behan­deln Deine Daten absolut vertrau­lich und nutzen die persön­li­chen Infor­ma­tionen nur für den internen Matching-Prozess. Die genauen Details findest Du in unseren Daten­schutz­be­stim­mungen.

Matching-Prozess

Über unseren Matching-Algorithmus versuchen wir, den besten Berater für das jeweilige Projekt zu finden, und regeln gleichzeitig die Formalitäten des Auswahlprozesses.

Welche Infor­ma­tionen werden für die Matching-Logik verwendet?

Wir haben einen Matching-Algo­rithmus entwickelt, der auf Basis von persön­li­chen Quali­fi­ka­tionen (Erfah­rung, Rolle, Indu­strie- und funk­tio­nale Exper­tise), indi­vi­du­ellen Präfe­renzen (Arbeits­zeit, -ort, mini­male Projekt­dauer, Tages­satz) und dem erhal­tenen Projekt­feed­back geeig­nete Einzel­per­sonen oder Team­kom­bi­na­tionen vorschlägt.

Wie mache ich mein Profil so attraktiv wie möglich?

Fülle Dein Profil bitte so genau wie möglich aus, um Dich von anderen Bera­tern zu diffe­ren­zieren. Darüber hinaus spielen erfah­rungs­gemäß Dein erhal­tenes Projekt­feed­back und Dein gefor­derter Tages­satz entschei­dende Rollen bei der Bera­ter­aus­wahl durch den Klienten.

Was ist die Zeit­leiste bei einem Projekt­vor­schlag?

Du erhältst über den COMATCH-Markt­platz und per E-Mail die Info, dass wir Dir ein Projekt vorge­schlagen haben. Danach hast Du zwei Arbeits­tage Zeit (oder 4 Arbeits­tage falls der Klient die Abgabe eines Mini-LOPs fordert), um Dich zu entscheiden, ob Du das Projekt annehmen und ggf. mit welchen anderen Bera­tern Du zusammenarbeiten willst.

Was ist, wenn ich Fragen zum Projekt­brie­fing habe?

Das Projekt­brie­fing stellt eine vorläu­fige Projekt­be­schrei­bung dar und ist dafür bereits sehr detail­liert. Darüber hinaus­ge­hende Fragen können direkt mit dem Klienten vor dem offi­zi­ellen Projekt­start geklärt werden.

Nach welchen Krite­rien werden Rollen auf Projekten zuge­teilt?

Die jeweils zuge­teilte Rolle (Berater, Projekt­leiter oder Experte) auf einem Projekt hängt von den jewei­ligen Projekt­an­for­de­rungen, Deiner rele­vanten Exper­tise und Deiner bishe­rigen Berufs­er­fah­rung (inner­halb und außer­halb von COMATCH) ab. So kann es vorkommen, dass Du auf verschie­denen Projekten auch unter­schied­liche Rollen hast.

Was ist ein Mini-LOP?

Soge­nannte Mini-LOPs sind kurze Text­do­ku­mente (ca. 2 Seiten), die das geplante Vorgehen für das Projekt aufzeigen. Klienten haben die Möglich­keit diese anzu­for­dern, um sich zwischen den Kandi­daten für ein Projekt noch besser entscheiden zu können.

Welchen Einfluss habe ich bei der Team­zu­sam­men­stel­lung von COMATCH?

Du hast die volle Kontrolle. Wir schlagen entspre­chend unserem Matching-Algo­rithmus einzelne Team­mit­glieder vor. Danach besteht für die Team­mit­glieder die Möglich­keit unter­ein­ander Kontakt aufzu­nehmen. Die finale Entschei­dung, ob Du das Projekt annimmst und mit welchen Team­mit­glie­dern Du zusammenarbeiten würdest, liegt immer bei Dir.

Was erwartet mich, wenn der Klient ein Inter­view mit mir durch­führen will?

Gene­rell sind die Inter­views von Thema zu Thema und Klient zu Klient unter­schied­lich. Der jewei­lige Account-Manager wird Dir so viele Infor­ma­tionen wie möglich zur Vorbe­rei­tung auf das Inter­view zu Verfü­gung stellen.

Projektphase

Um eine hohe Qualität für den Kunden sicherzustellen, haben wir Tools entwickelt, die einen reibungslosen Projektablauf unterstützen.

Was passiert, wenn ich für ein Projekt ausge­wählt wurde?

Der Prozess ist leicht unter­schied­lich, je nachdem, ob Du als einzelner Berater oder als Teil eines Teams ausge­wählt wurdest. Ein COMATCH-Best-Prac­tice-Kick-off wird Dir zuge­schickt, sobald Du für ein Projekt ausge­wählt wurdest.

Was passiert, wenn sich das Projekt­brie­fing noch einmal ändert?

Es kann vorkommen, dass das Projekt­brie­fing noch einmal leicht verän­dert werden muss. Dabei ist wichtig, dass die Anpas­sung in enger Abstim­mung zwischen dem Klienten und Dir geschieht und dass COMATCH über größere Anpas­sungen, wie Projekt­um­fang, -zeit­leiste oder Endpro­dukte, infor­miert wird. Dies ist zu Deinem eigenen Schutz, falls es zu Streit­fällen kommen sollte.

Muss ich meinen Arbeits­auf­wand doku­men­tieren?

Ja. Um einen reibungs­losen Zahlungs­ab­lauf zu gewähr­lei­sten, ist es notwendig die Arbeits­zeiten und eine kurze Beschrei­bung der Akti­vi­täten über unser nutzer­freund­li­ches Akti­vi­täts­tracker zu reporten. Der Klient bekommt diese Infor­ma­tionen zur Ansicht und muss sie frei­geben.

An wen und wie stelle ich meine Rech­nung?

Du stellst Deine Rech­nung direkt an COMATCH. Die Rech­nung wird ganz einfach beim Ausfüllen des Akti­vi­täts­trackers erstellt und direkt an uns versendet. Du hast hier keinen manu­ellen Extra­auf­wand.

Wie funk­tio­niert die Bezah­lung eines Projekts?

Die Bezah­lung während eines Projekts findet monats­ba­siert, jeweils späte­stens 35 Arbeits­tage nach Been­di­gung des vorhe­rigen Kalen­der­mo­nats, statt. Dafür wird die gear­bei­tete Zeit über den COMATCH-Akti­vi­täts­tracker einge­reicht und vom Klienten frei­ge­geben. Bei kurzen Projekten (bis zu 4 Wochen) findet die Bezah­lung 35 Arbeits­tage nach Projek­tende statt.

Warum gibt es ein Zwischen­feed­back?

Natür­lich sollten Projekt­fort­schritt und allge­meine Zufrie­den­heit mit der Arbeit in der tägli­chen Inter­ak­tion mit dem Klienten bespro­chen werden. Mit dem Zwischen­feed­back wollen wir dem Klienten eine insti­tu­tio­na­li­sierte Möglich­keit geben, die Zufrie­den­heit mit dem einzelnen Berater oder dem gesamten Projekt zu äußern. Das Zwischen­feed­back ist also ein unter­stüt­zendes Tool, um höchste Service­qua­lität sicher­zu­stellen.

Was passiert, wenn es Strei­tig­keiten mit dem Klienten gibt?

Sollte es während des Projekts zu Strei­tig­keiten mit dem Klienten oder anderen Team­mit­glie­dern kommen, teile diese COMATCH schnellst­mög­lich mit. COMATCH wird dann als Mediator fungieren und eine schnelle Ausräu­mung des Problems unter­stützen.

Feedback

Feedback ist in unseren Augen ein wichtiger Faktor, um sich persönlich weiterzuentwickeln. Deshalb gibt es bei uns ein institutionalisiertes Feedbacksystem.

Wie wird meine Leistung während des Projekts beur­teilt?

An Ende jedes Projekts wird ein umfas­sendes Feed­back über den COMATCH Markt­platz einge­holt. Dieses beinhaltet auf jeden Fall ein Feed­back Deines Klienten und ggf. auch ein Feed­back der weiteren Team­mit­glieder. Das einzelne Feed­back ist bei den jewei­ligen Projekten einzu­sehen. Deine Gesamt­be­wer­tung für alle Projekte findest Du in Deinem persön­li­chen Bereich auf der rechten Seite.

Welche Rolle spielt das erhal­tene Feed­back?

Das Projekt­feed­back ist ein wich­tiger Faktor für den Matching-Algo­rithmus für neue Projekte. Je besser Deine Gesamt­be­wer­tung, umso größer ist die Chance, für neue Projekte vorge­schlagen zu werden.

Bin ich verpflichtet, Feed­back für weitere Team­mit­glieder abzu­geben?

Ja. Wir glauben, dass Feed­back ein nütz­li­ches Element ist, um sich persön­lich weiter­zu­ent­wickeln. Deshalb ist die Abgabe von Feed­back verpflich­tend und wir raten auch dazu, dieses Feed­back persön­lich zu disku­tieren. Das letzte Gehalt wird außerdem erst nach Abgabe des Feed­backs ausge­zahlt.

Welche Konse­quenzen hat ein nega­tives Feed­back?

Erst einmal gar keine, denn so etwas kann vorkommen. Höchste Service­qua­lität für unseren Kunden ist aber einer unserer Grund­werte. Soll­test Du über zwei aufein­an­der­fol­gende oder mehrere Projekte schlechte Bewer­tungen erhalten, behalten wir uns das Recht vor, Deine Mitglied­schaft in der COMATCH-Commu­nity zu beenden.

Chancen durch COMATCH

Wir schätzen Deine Arbeit und wollen Dir Entwicklungsmöglichkeiten bieten.

Gibt es inner­halb des COMATCH-Markt­platzes Karrie­re­pfade?

Ja. Du kannst Dich über Dein Projekt­feed­back und die Menge an verkauften Projekt­tagen für die nächst­fol­gende Rolle quali­fi­zieren. So können z.B. Berater zu Projekt­lei­tern „aufsteigen“.

Kann ich den COMATCH-Markt­platz auch für die Durch­füh­rung eigener Projekte nutzen?

Natür­lich. Auch für ein Projekt, das Du selbst akqui­riert hast, kannst Du über den COMATCH Markt­platz ein geeig­netes Team bzw. einen geeig­neten Berater finden. Auch eine Nutzung der Feed­back-, Vertrags- und Bezahl­pro­zesse ist separat möglich. Kontak­tiere uns – wir senden Dir ein entspre­chendes Angebot zu.

Kann ich mit den Klienten, die ich über COMATCH kennen­ge­lernt habe, später bila­teral zusammenarbeiten?

Wir hoffen natür­lich, dass der Klient mit Deiner Arbeit zufrieden ist und wieder­holt mit Dir zusammenarbeiten will. Damit unser Geschäfts­mo­dell weiter so kosten­gün­stig funk­tio­niert, ist es jedoch notwendig, dass wir uns eine Exklu­si­vität der Zusam­men­ar­beit für einen Zeit­raum von 18 Monaten ab Projek­tende zusi­chern.

Lohnt es sich für mich, COMATCH ein Projekt zu vermit­teln?

Da Du als Berater immer wieder Projek­ten­an­fragen bekommst, die Du selber nicht ausführen kannst, haben wir die COMATCH-Empfeh­lungs­ver­ein­ba­rung ins Leben gerufen. Du bringst uns einfach in Kontakt mit dem poten­ti­ellen Auftrag­geber und falls wir das Projekt gewinnen, erhältst Du einen Teil unserer Marge als Beloh­nung. Kontak­tiere uns gerne für mehr Details.